Die „Aura“ bedeutete im übersetzten Sinn: Die Ausstrahlung einer Person. Dies bedeutet, wenn ein Lebewesen vollster Gesundheit ist, strahlt es um den Körper herum in farbigem Licht. Die Kirlian-Fotografie macht diese Energieausstrahlung sichtbar. Auf der Grundlage dieser Erfindung werden inzwischen sehr treffsichere Diagnosen gestellt und Krankheiten bereits in ihrer Latenzphase erkannt.

Auralesen

 

In dieser Lichthülle (Aura) um den ersichtlichen Körper herum gibt es weitere feinstoffliche Energieschichten, welche Ausschluss über unseren Gesundheitszustand geben können. Dabei unterscheiden wir den:

Ätherkörper

Er ist die dichteste Energieschicht, gehört aber noch zum feinstofflichen Bereich. Er wird zum Erhalt des physischen Körpers gebildet und löst sich 3-5 Tage nach dem Tod wieder auf.

Der Zustand des Ätherkörpers beeinflusst im direkten unseren Gesundheitszustand und ist seinerseits stark vom Emotionalkörper abhängig. Hat ein Mensch über längere Zeit negative Gedanken, wirken sich diese auf den Emotional- bzw. auf den Ätherkörper aus.

Diese negative Gedankenenergie greift dann das feingewobene energetische Netz des Ätherkörpers an, der Energiestromfluss wird unterbrochen, gerät ins Ungleichgewicht und weist somit eine Schwachstelle auf. Und genau dort fangen Krankheiten an.

Der Ätherkörper steht in Verbindung mit unseren Chakren* und mit unserem sich in astralen Bereichen entwickelnden Bewusstseins. Er liegt 10-20cm über dem physischen Körper und bezieht über den Solar Plexus Lebensenergie aus der Sonne und über das Basis-Chakra Lebensenergie aus der Erde.

Astralkörper

Er ist Sitz des Denken und Fühlens und er beherbergt unsere Charaktereigenschaften. Er hat eine weit grössere Ausdehnung als physische Körper, durchdringt diesen aber auch.

In der Astralsphäre befindet sich eine Art Matrize, welche alle astralen Seelenbewusstseine eines Menschen enthält.

Der Astralkörpr wird unterteilt in den Emotional- und den Mentalkörper. Seine Ausdehnung ist stark vom Entwicklungsstand des Menschen abhängig.

Der Emotionalkörper

Er ist oft durch unverarbeitete, traumatische Erlebnisse, Ängste, Schuldgefühle und Ärger blockiert – dies verhindert dann die Verwirklichung unserer Ideen und Pläne.

Der Mentalkörper

Im Mentalkörper können wir unterscheiden, verstehen und Konzepte entwerfen. Um diese Ideen aber umzusetzen ist die Kooperation des Emotionalkörpers notwendig.

Der Kausalkörper

Er ist die feinste, subtilste Schicht. Die feinstoffliche Hülle des Kausalkörpers ist das Trägerfeld höchst entwickelten Bewusstseins. Er verbindet uns mit dem reinen göttlichen Sein. Von dieser Ebene aus haben wir einen inneren Zugang zu allem, was in der Schöpfung existiert. Normalerweise ist der Kausalkörper nur im Tiefschlaf oder in der Meditation zugänglich.

Beim Auralesen kommen Problematiken und Verhaltensmuster zum Vorschein, welche sich in den verschieden „Köper“ manifestiert haben. Durch das Bewusstwerden und durch die Reinigungsarbeit können diese aufgelöst werden.Chronische Schmerzen können so gelindert oder ganz zum Verschwinden gebracht werden.Schockauflösung, Angstzustände oder karmische Versprechungen werden aufgelöst.

Diese Behandlung eignet sich auch sehr gut für Krebspatienten.