Was sind eigentlich Meridiane?

Meridiane kann man sich als Kanäle vorstellen, die den Körper durch zeihen und in denen Chi-Energie (Lebensenergie) fliesst. Sie sollen bestimmten Forschungen zufolge eine farblose Flüssigkeit enthalten, die keine Zellen enthält und zum Teil von Herz aktiviert werden.

MeridianbehandlungDie Namen der Meridiane stammen von den Lebensfunktionen, mit denen sie zusammenhängen.
So besitzen sie in den meisten Fällen den Namen des Organs, bei welchem Sie durchfliessen. Organe und Meridiane dürfen dabei aber nicht gleichgesetzt werden. Wenn die Energie in einem Meridian blockiert ist, können wir nicht daraus schliessen, dass im damit verbunden Organ ein Problem vorliegt.


Ich arbeite mit 14 Meridianen, mit den 12 Hauptmeridianen sowie dem Zentralgefäss und dem Gouverneursgefäss. Dabei gehen die 12 Hauptmeridiane ineinander über und bilden einen Energiekreis; die beiden anderen Meridiane bilden einen übergeordneten Energiekreis.

Durch verschiedene Muskeltest oder durch Pendeln werden die Blockaden festgestellt und durch aktivieren der richtigen Energiepunkte werden sie freigelegt. (Vergleichbar mit Akupressur)
 
Die Meridiane sind Teile der traditionellen chinesischen Medizin, verbunden mit der Akupressur / Akupunktur und sind seit mehreren tausend Jahren bekannt.