Die Wirbelsäule ist unser zentrales Stützorgan, Rückenmarkschutzhülle und Bindeglied zwischen Gehirn und alle Körperregionen. Sie ist der Hauptkanal für den Energiefluss und Symbol für unser Selbstbewusstsein.

Schmerzen, Funktionsstörungen und Veränderungen im Gewebe sind häufig verursacht durch eine Störung der aus dem Rückenmark ausstrahlenden Nerven infolge einer Verschiebung( z.B. Hernie), Fehlstellung (z. B. Skoliose, Scheuermann) oder Blockierung (z. B. Hexenschuss) einzelner oder mehrerer Wirbel.Die Wirbel- und Gelenktherapie nach Dieter Dorn ist eine sensible sehr wirksame Methode, um Blockaden im Wirbelbereich und den Gelenken zu lösen und / oder um aus dem Lot gekommene Wirbel wieder zu richten.

Dieter Dorn grenzt seine Methode streng gegen die Chiropraktik ab. Beide Methoden haben zwar dasselbe Ziel, nämlich Wirbel einzurichten, die Wege, die zu diesem Ziel führen, sind jedoch grundverschieden.
Bei der Methode Dorn werden die Wirbel durch seitlichen Druck auf den Dornfortsatz oder Querfortsatz eingerichtet. Dies benötigt sehr viel Feingefühl des Therapeuten.

Menschen, mit lang andauernden Wirbelsäulen- und Gelenksproblemen müssen sich nicht mit den Worten: „Das ist Abnützung, da könne man nichts dagegen tun“ zu frieden geben. Eine Maschine erleidet Abnützung, doch Lebewesen regenerieren sich solange sie leben.

Jeder Wirbel hat eine beobachtete Zugehörigkeit zu gewissen Beschwerden und zu - oft verborgenen - seelischen Aspekten. Ebenso erfahren die Wirbel und Gelenke eine Zuordnung zu den Meridianen der chinesischen Medizin.

Gelenke werden nach der Dorn’schen Methode ebenfalls wieder repositioniert. Fehlstellungen der Beine, Füsse und Arme können so behoben werden.
Diese Therapie wird vor allem auch für die Behebung des Beckenschiefstandes angewendet. Beinlängenunterschiede sind fast immer auf einen Beckenschiefstand zurückzuführen.

Leitsatz zu Unterstützung der Therapie:
Ich möchte aufrichtig und ehrlich vollkommen gesund werden“

WST nach Dorn1    WST nach Dorn2