WohnungsplanDa das Energieniveau in den meisten Häusern und Ställen durch geologische Störungen und Elektrosmog sehr tief ist, sinkt die Lebensqualität enorm.
Der Mensch (das Tier) leidet oft an hoher Übermüdung und Niedergeschlagenheit. Meistens sind chronische Erkrankungen und / oder Schmerzen auf diese Störfelder zurückzuführen.
 
Durch Optimierung der Räumlichkeiten, insbesondere des Schlafraumes, werden Mensch und Tier sehr schnell vom Leid befreit, und die natürliche Selbstheilung, auch während einer Therapiephase, kann wieder wirken.
 
Elektrosmog
 
Über die Auswirkung von Elektrosmog wurden bereits die verschiedensten Untersuchungen angestellt. Menschen, Tiere und Pflanzen reagieren in hohem Masse auf Elektrosmog.
 
Das seit Jahren immer dichter werdende Mobilfonnetz und neu auch das UMTS, Hochspannungsleitungen, Fahrbahnleitungen, Satellitenstationen, Radio- und Fernsehsender und elektrische Einrichtungen unterstützen die „Wellenbelastung“ in unserer Atmosphäre und verursachen entsprechende Disharmonien auf der Erde. So hat die Medizin vermehrt neue Krankheitsbilder registriert.
Bekannte Symptome bei Strahlungseinwirkungen:
- schlechtes / unruhiges Schlafen, permanente Müdigkeit
- Vermehrte Nervosität und Gereiztheit, Konzentrationsschwäche
- Tumore, Leukämie, Geschwüre
- Veränderte Blutwerte, ständige Kopfschmerzen
 
Wasseradern, Hartmann-Gitter, Curry-Netz und Verwerfungen
 
Im Fernen Osten ist seit Jahrtausenden das Wissen über Erdstrahlen bekannt.
Wasseradern sind links- oder rechts-polarisiert. Leider sind gut 70% linksdrehend, also gesundheitsschädigend.
Rechtsdrehende Wasseradern sind als „Heilige Wasser“ (z. B. Lourdes in Frankreich) bekannt.
Das Hartmann-Gitter (nach Dr. Ernst Hartmann) verläuft von Norden nach Süden und von Osten nach Westen. Das Curry-Netz (nach Dr. Manfred Curry) verläuft in dem Zwischen-Himmelsrichtungen. Auch diese beiden Erdstrahlen sind für den Organismus schädlich. Das Curry-Netz wird auch „Krebs- und Rheumagitter“ genannt.
Dass Verwerfungslinien ebenfalls schädlich sind, wussten bereits die Römer. Die wohl berühmteste Verwerfung ist der Andreasgraben in Californien.