Atlaslogie ist Vorsorge, Prävention, die der Erhaltung der Gesundheit dient.

Dem obersten Wirbel, auf welchem der Schädel sitzt, wurde der Name Atlas gegeben. Er bewegt sich mit dem Kopf und ist nicht wie die anderen Wirbel konstruiert. Der wichtigste Unterschied besteht darin, dass er keinen Wirbelfortsatz hat, welcher die Beweglichkeit einschränken würde. Er hat die Form eines Ringes, welcher oben zwei Gelenkflächen für die Gelenkfortsätze des Hinterhauptbeins aufweist. Zum zweiten Wirbel hin, dem Axis, befindet sich keine Bandscheibe. Dies und die flach gleitende Form des Atlas erlauben einen weiten Bewegungsspielraum. Er dreht sich wie ein Ring um den Zahn des Axis.

80% der Bevölkerung leidet unter einem aus dem Gleichgewicht geratenen Atlas. Dies hat zur Folge, dass der Atlas einen Druck auf den Hirnstamm ausübt. Dabei kommt es zur störenden Einwirkung auf das Nervensystem und zur Verspannung der Rückenmuskulatur.

Die Auswirkungen von Fehlstellungen des Schädels und des Atlaswirbels sind ähnlich. Deshalb justiere ich immer beides.

Verdrehen und krachendes Einrenken kann nicht dazu dienen, den Atlaswirbel erfolgreich zu positionieren. Dies kann Fehlstellungen eher verschlechtern.

Da der Atlas ein schwingendes ‚Element’ ist, wird er besser nur energetisch behandelt.

AtlasrichtenDurch langjähriges Nichtbeachten der Fehlstellung können chronische Erkrankungen wie:
- Migräne
- Schwindelanfälle
- Magenbeschwerden
- Asthma
- Rückenschmerzen
- Ischialerkrankungen
- Scheuermann
- ua.
entstehen.

Praktisch alle neugeborenen Babys weisen einen Atlasschiefstand auf, welcher durch das Durchpressen durch den Geburtskanal erklärt werden kann.

Vielen ruhelosen „Schrei“- oder schiefhälsigen Babys konnte ich durch eine Reposition des Atlas bereits helfen.

Da der Atlas stark mit dem Becken korrespondiert, sollte bei einer Beckenreposition immer auch der Atlas, und umgekehrt auch das Becken behandelt werden.

Medicus curat, natura sanat (Der Arzt kuriert, die Natur heilt)

atlas kl

Erster und zweiter Halswirbel, künstlich voneinander abgehoben:

Erster Halswirbel (Atlas) hell, zweiter Halswirbel (Axis) grau, Gelenkflächen hellbraun. Braune Pfeile geben die Haupt-bewegungsmöglichkeiten an.

01 = Querband
02 = Zahnfortsatz
03 = Vorderer Atlasbogen
04 = Gelenkfläche
05 = Gelenkfläche
06 = Loch für Wirbelarterie
07 = Querfortsatz
08 = Hinterer Atlasbogen
09 = Querfortsatz
10 = Wirbelkörper
11 = gespalt. Dornfortsatz